Neues - Interessantes - Informatives


Versandstücke

Als Versandstücke mit gefährlichen Gütern gelten

  • versandfertige Verpackungen:
       − Fässer (Stahl, Aluminium, anderes Metall, Sperrholz, Pappe, Kunststoff)
       − Kanister (Stahl, Aluminium, Kunststoff
       − Kisten (Stahl, Aluminium, Natur-, Sperrholz, Holzfaserwerkstoff, Pappe, Kunststoff)
       − Säcke (Kunststoffgewebe, Kunststofffolie, Textilgewebe, Papier)
       − Kombinationsverpackungen (Kunststoff, Glas, Porzellan od. Steinzeug)
       − Feinstblechverpackungen
  • versandfertige Großpackmittel (IBC = Intermediate Bulk Container)
  • versandfertige Großverpackungen
  • Gefäße für Gase: Flaschen, Großflaschen, Druckfässer, Kryo-Behälter, Flaschenbündel
  • Gegenstände, die wegen ihrer Größe, Masse oder Formgebung unverpackt oder in Schlitten, Verschlägen oder Handhabungseinrichtungen befördert werden

Keine Versandstücke

Nicht als Beförderung in Versandstücken gilt die Beförderung gefährlicher Güter in loser Schüttung oder in Tanks, also insbesondere in:
  • festverbundenen Tanks
  • Aufsetztanks
  • Tankcontainer
  • Klein- und Großcontainer


Quelle: Infoblatt der WKO: "Gefahrgut-Versandstücke" Stand Mai 2009